In der Kurzübersicht

Im Detail

19
Wohnhaus und Erweiterung in Wangen

Zur Bildergalerie 

« 1 von 10 »

Daten zum Objekt

Sanierung und Erweiterung Wohnhaus in Wangen Baujahr ca.1900/1930.

Bestand:

EG Mauerwerk, OG+DG Fachwerk ausgemauert, Schindelfassade, Fensterumrandungen – Charakter des Hauses soll erhalten bleiben.

Maßnahmen:

Grundrissstruktur blieb erhalten, Neue Erschließung des Wohnhauses mit Errichtung eines Carports für 2 PKW. Erweiterung des EG mit einem Anbau für den Wohnbereich mit direktem Zugang zum Garten. Der Anbau soll mit besonderer Rücksichtnahme auf den Bestand erfolgen. Die Gartenanlage mit altem Baumbestand wurde soweit möglich, erhalten, wiederhergestellt und ergänzt, der alter Schopf wurde gesichert. Energetische Sanierungsmaßnahmen, Innendämmung im OG und DG wegen Erhalt und Instandsetzung der Schindelfassade, Sanitär, Heizung und Elektro neu, Instandsetzung aller Türen, Freilegen Deckenmalerei.

Wohn-und Nutzfläche ca. 200 m² | Planungs- und Bauzeit: 2013/2014 | Leistungsumfang: LPH 1-9, Gartenanlage, Möbel.

D6
Wohnen im Denkmal in Ratzenried

Zur Bildergalerie 

« 2 von 10 »

Daten zum Objekt

Sanierung und Instandsetzung Wohnhaus Baujahr ca.1755. Das ehemalige Ausgedinghaus gegenüber dem Schloss Ratzenried steht unter Denkmalschutz, Wandmalereien im Haus um ca.1900.

Bestand:

UG mächtiger Gewölbekeller, EG, OG + DG Mauerwerk von 100-40 cm stark, verputzt. Diverse Ein-und Ausbauten aus den 70er bis 90er Jahren ,Fenster ohne Rücksicht auf Bestand, keine Zentralheizung, offene Leitungen. Bauzustand schlecht.

Maßnahmen:

Grundrissstruktur bleibt erhalten, Rückbau von Wand und Bodenaufbauten, Instandsetzung barocker Türen, Treppe, Boden-und Deckenbeläge im EG und OG. Fensterlaibung mit Collagetechniken aus 1900 der Künstlerin Gräfin von Beroldingen stehen unter Denkmalschutz. Verweis hierzu das Buch „Ratzenried eine Allgäuer Heimatgeschichte“ von Berthold Büchele. Einbau einer Gasbrennwertheizung ,Heizkörper und Leitungen werden Aufputz sichtbar verlegt zum Schutz der Substanz. Sanitär und Elektro werden neu installiert. Einbau neuer Holzfenster mit Sprossen in Abstimmung mit dem Denkmalschutz.

Planungs- und Bauzeit: 2011/2012 | Leistungsumfang LPH 1-9.

018
Wohn-und Geschäftshaus, Schmiedstrasse Wangen

Zur Bildergalerie 

« 2 von 10 »

Daten zum Objekt

Sanierung und Dachausbau Wohn-und Geschäftshaus Baujahr ca.1900, Schmiedstraße, 88239 Wangen.

Bestand:

EG Ladengeschäft, OG und DG 2 Wohnungen. Dachraum und Dachterrasse nicht genutzt. Das Haus 18 und 20 waren ursprünglich eine Haus. Durch Generationen wurde das Haus geteilt. Die Problematik ergab sich aus den nicht übereinanderstehenden Haustrennwänden und der Tragfähigkeit der durchlaufenden Holzbalkendecken und Dachstuhl. In der Feuergasse von ca. 50 cm zum Nachbarn gab es Fensteröffnungen in der Brandwand.

Maßnahmen:

Das EG mit Ladengeschäft musste vor der Gesamtmaßnahmen der Obergeschosse wegen Vermietung fertiggestellt werden. Die Grundrissstruktur in den Obergeschossen blieben weitgehend erhalten, Erschließung Treppenhaus wurde neu hergestellt. Die Wohnung im DG ist um eine Gaupe erweitert, so kann die vorhandene Dachterrasse genutzt werden. Die Dach- und Deckenkonstruktionen(Holz) bleiben erhalten und werden nach statischen Erfordernissen verstärkt. Dach und Wände werden gedämmt und brand-und schallschutztechnisch ertüchtigt. Die bestehende Holzkonstruktion bleibt in der Dachwohnung über zwei Ebenen teilweise sichtbar oder wird freigelegt. Die Wohnung im Obergeschoss erhält durch Rückbau eine Terrasse und erhält trotz neu abgehängter Decken eine überdurchschnittliche Raumhöhe. Die Fensteröffnungen zur Feuergasse Nachbar mussten aufgrund der Brandschutzanforderungen geschlossen werden, hier wurde das Tageslicht durch offene Raumgestaltung und Oberlichte in die Innenräume geführt. Energetische Sanierungsmaßnahmen mit Innendämmung Brandschutzfenster, RWA Anlage im Treppenhaus, Heizung, Sanitär Elektro neu.

Wohn-und Nutzfläche ca. 330 m² | Planungs- und Bauzeit: 2012/2014 | Leistungsumfang LPH 1-8.

P6
Historischer Pulverturm in Wangen

Zur Bildergalerie 

« 1 von 4 »

Daten zum Objekt

Historischer Pulverturm, am Argenufer, 88239 Wangen. Baujahr 15. Jh.; erbaut, als die Unterstadt ummauert wurde.

Maßnahmen:

Dacheindeckung und Fassadensanierung. Aufgrund der Dachform sind konvexe und konkave Dachziegel notwendig. Hier wurde von innen in der Dachkonstruktion eine Schablone gefertigt zur Berechnung der Anzahl der Dachziegel und deren Form. Bedingt durch die Witterungsverhältnisse in der Ausführungszeit November, war es ein Herausforderung Dachziegel in Form und Farbe und schneller Lieferung zu finden. Die Fahne und die goldene Kugel wurde vom Bauhof auf Hochglanz instandgesetzt; die Kugel wurde nach Tradition mit der aktuellen Zeitung und Geldstücke für die Nachwelt gefüllt.

Planungs- und Bauzeit: 2011 | Leistungsumfang: LPH 1-8.

10
Vom Bauernhaus zum Mehrfamilienhaus in Eglofs

Zur Bildergalerie 

« 1 von 5 »

Daten zum Objekt

Vom Bauerhaus zum Mehrfamilienhaus Baujahr ca.1875.

Bestand:

ehemaliges Bauernhaus Wohnhaus mit Stall und Scheune. Das Wohnhaus war nicht mehr bewohnbar, die landwirtschaftliche Nutzung seit Jahrzehnten nicht mehr betrieben. Die Holzkonstruktion der Scheune war in guten Zustand, sodass ein Einbau mit der vorhandenen Konstruktion geplant wurde. Das Wohnhaus wurde im Bestand saniert, das Dach und Scheune mit 3 weiteren Wohnungen ausgebaut.

Maßnahmen:

Das bestehende Wohnhaus erhielt außen eine neue Ziegelwand als energetische Ertüchtigung zur Bestandswand. Innerhalb der bestehenden Holzkonstruktion der ehemaligen Tenne und Stall wurde das Wohnhaus in Ziegelmauerwerk errichtet. In die Dachkonstruktion wurde gering eingegriffen. Neubaustandard nach EnEV. Die Decken wurden als Ziegeldecken ausgeführt, da die Dachfläche bereits vorhanden war. Die Fassade sollte trotz Umnutzung den Charakter der ehemaligen Scheune wiederspiegeln, die Fensteröffnungen /Loggien wurden hier abgestimmt. Ein Garagengebäude wurde zusätzlich errichtet. Die Bauherrschaft konnte mit viel Eigenengagement das Wohngebäude sanieren.

Wohn-und Nutzfläche ca.4 WE | Planungs- und Bauzeit: 2012/2014 | Leistungsumfang: LPH 1-7.

IMG_1198
Haushälfte aus den 50er Jahren

Zur Bildergalerie 

« 1 von 6 »

Daten zum Objekt

Sanierung und Erweiterung Wohnhaushälfte Baujahr ca.1952.

Bestand:

typisches Siedlungswohnhaus mit 2 kleinen Wohnungen im EG und OG. Die Grundrissstruktur aus Bestand wurde weitgehend erhalten. Aus 2 Wohneinheiten wurde eine großzügige Einheit mit offenem Wohn-,,Ess- und Kochbereich im EG, neues großes Bad. Energetische Sanierung, Heizung, Sanitär und Elektro neu. Die Fassade erhält wieder wie ursprünglich Fensterläden.

Planungs- und Bauzeit: 2014/2015 | Leistungsumfang: LPH 1-9.

09
Wohnhaus und Erweiterung in Hergatz

Zur Bildergalerie 

« 1 von 7 »

Daten zum Objekt

Sanierung und Erweiterung Wohnhaus Baujahr ca.1947

Bestand:

ehemaliges Wohnhaus des Architekten Haas mit viel Liebe zum Detail.

Maßnahmen:

Die Grundriss,-und Fassadenstruktur aus Bestand wurde weitgehend erhalten, die ehemalige Werkstatt/Garage im Osten zum Essbereich integriert. Im Westen wurde der Gästebereich eingeschossig mit Flachdach erweitert. Der Vorbau der Eingangszone ist zugleich die Vergrößerungsfläche für das Bad im OG. Energetische Sanierung, Außenwände mit Putz und Holzschalung auf Holzfaserdämmung, auch in der Dachfläche. Holzfenster ,Läden Heizung, Sanitär und Elektro neu. Erhaltung und Instandsetzung ,Ergänzung von Details im Aussen,-und Innenbereich.

Planungs- und Bauzeit: 2009/2010 | Leistungsumfang: LPH 1-9

01
Jugendmusikschule und Stadtkapelle in Wangen

Zur Bildergalerie 

« 1 von 5 »

Daten zum Objekt

Sanierung und Umnutzung eines ehemaligen  Verwaltungs,- und Lagergebäudes zur Unterbringung der Unterrichts-und Vorspielräume der Jugendmusikschule JMS und der Stadtkapelle Wangen.Baujahr ca.1916. Bahnhofsplatz 2, 88239 Wangen.

Bestand:

Das ehemals von der GEG (Großeinkaufsgesellschaft Deutscher Konsumgenossenschaften Hamburg) bzw. Adler-Käse genutzte Gebäude steht unter Denkmalschutz.2006 wurde der Betrieb eingestellt. Nutzfläche ca. 5.500 m². Bis 2010 als Lager und Rochade für den Umbau der Molkereischule genutzt Gebäudeteil Ost und Mittelbau ehemalige Lagerräume, Kellerräume mit ca. 5 m Höhe, Dachstuhl über 3 Geschosse. Im Westbau war zuletzt die Verwaltung untergebracht. Handwerklich schön gestaltete Einbauten wie Türen, Oberlichter, Möbel, konnten erhalten werden.

Maßnahmen:

1.Bauabschnitt 2010/2011. Als Rochade für den Umbau des Rupert-Ness-Gymnasiums wird die Jugendmusikschule und die Stadtkapelle im Westgebäude , der ehemalige Verwaltung, untergebracht. Die vorhandene Struktur wurde komplett erhalten, die Büroräume wurden zu Unterrichtsräumen ertüchtigt wie z.B. Schallschutz, Böden, Wände sonstige Ausbaugewerke. Fluchtwege wurden geregelt.

Planungs- und Bauzeit: 2010/2011 | Leistungsumfang:LPH 1-8 | Weiter Planungsphasen Gesamtgebäude 2012/2013 | Schadstoffentsorgungen, Bauteiluntersuchungen 2013/2014 | Planungsphasen für Gebäudeteile in 2014/2015.

07
Modehaus in Wangen

Zur Bildergalerie 

« 1 von 4 »

Daten zum Objekt

Umbau Geschäftshaus Baujahr ca.1970. Schmiedstraße, 88239 Wangen.

Bestand:

Bekleidungshaus 1und 2 geschossig mit Satteldach an der Stadtmauer.

Maßnahmen:

Die Fassade des Herrenausstatters soll ein modernes ansprechendes Erscheinungsbild erhalten. Die Lage an der alten Stadtmauer und Eingang zum Ort stellt eine Herausforderung dar. Die moderne Schaufensterfassade fügt sich in Absprache mit der Altstadtsanierung und Landesdenkmalamt harmonisch in das Altstadtbild ein. Zusätzliche energetische Maßnahmen.

Planungs- und Bauzeit: 2010 | Leistungsumfang LPH 1-8.

06
Schule in Leupolz

Zur Bildergalerie 

« 1 von 4 »

Daten zum Objekt

Sanierungsmaßnahmen Grundschule Leupolz  Baujahr ca.1958. Oberweiler Strasse, 88239 Wangen.

Bestand:

Grundschule mit Anbau zur Turnhalle/Schützen

Maßnahmen:

Energetisch und Brandschutztechnisch ertüchtigen. Neue Fenster mit Anforderungen zur Unfallverhütung und Fluchtwegsicherung, Sonnenschutz, Flachdachanbau Schule und Turnhalle dämmen und abdichten, Fassade und Scrafitto Giebel instandsetzen. Fluchtwege mit Brandschutzmaßnahmen. Sichern, Notrufeinrichtung installieren.

Planungs- und Bauzeit: 2009 | Leistungsumfang LPH 5-9.

03
Wohnhaus in Wangen

Zur Bildergalerie 

« 1 von 6 »

Daten zum Objekt

k.A.

Bestand:

k.A.

Maßnahmen:

k.A.

13
Dachausbau in Wangen

Zur Bildergalerie 

« 1 von 7 »

Daten zum Objekt

k.A.

Bestand:

k.A.

Maßnahmen:

k.A.

7
Mehrfamilienhaus Lange Gasse 63 in Wangen

Zur Bildergalerie 

« 1 von 4 »

Daten zum Objekt

k.A.

Bestand:

k.A.

Maßnahmen:

k.A.

13
Wohnhaus in Wangen

Zur Bildergalerie 

« 1 von 7 »

Daten zum Objekt

k.A.

Bestand:

k.A.

Maßnahmen:

k.A.

8
Wohn-und Geschäftshaus, Bindstraße in Wangen

Zur Bildergalerie 

« 1 von 6 »

Daten zum Objekt

k.A.

Bestand:

k.A.

Maßnahmen:

k.A.

5
Mehrfamilienhaus, Lange Gasse in Wangen

Zur Bildergalerie 

« 1 von 3 »

Daten zum Objekt

k.A.

Bestand:

k.A.

Maßnahmen:

k.A.

4
Wohn-und Geschäftshaus, Bindstrasse in Wangen

Zur Bildergalerie 

« 1 von 2 »

Daten zum Objekt

k.A.

Bestand:

k.A.

Maßnahmen:

k.A.

8
Mehrfamilienhaus, Lange Gasse in Wangen

Zur Bildergalerie 

« 1 von 4 »

Daten zum Objekt

k.A.

Bestand:

k.A.

Maßnahmen:

k.A.

4
Wohn-und Geschäftshaus, Gegenbaurstr. in Wangen

Zur Bildergalerie 

« 2 von 2 »

Daten zum Objekt

k.A.

Bestand:

k.A.

Maßnahmen:

k.A.

2
Wohn-und Geschäftshaus, Lange Gasse in Wangen

Zur Bildergalerie 

« 1 von 3 »

Daten zum Objekt

k.A.

Bestand:

k.A.

Maßnahmen:

k.A.

06ansicht
Wohnhaus und Erweiterung in Wangen

Zur Bildergalerie 

« 1 von 4 »

Daten zum Objekt

k.A.

Bestand:

k.A.

Maßnahmen:

k.A.